TU Berlin

FG Konstruktion von MaschinensystemenLaSeKo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

LaSeKo

Lupe

LaSeKo war ein Verbundprojekt mit mehreren Projektpartnern die aus vielen unterschiedlichen Bereichen und Branchen stammten. Der BLE trug das durch den BMELV geförderte Projekt. Das Ziel war es, ein System zu entwickeln, dass den erhöhten Anforderungen an die Dokumentationspflicht für die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln und den Wunsch nach der automatischen Aufzeichnung von Prozessdaten gerecht wird. Entsprechend wurde ein selbstkonfigurierendes Kommunikationssystem zur Überwachung, Optimierung und Dokumentation des Ernteprozesses entwickelt. Die am Ernteprozess beteiligten Maschinen werden mit einer eigens entwickelten LaSeKo-Box ausgestattet, welche alle relevanten Ernte- und Maschinendaten über die CAN-Bus Schnittstellen aufzeichnet. Die so gewonnen Daten werden im ISOBUS-XML Format gespeichert und via Funk zu einer anderen LaSeKo-Box übertragen. Da zwischen den Erntemaschinen und dem Datenserver im Regelfall kein direkter Kontakt besteht, werden die Daten wie ein Staffelstab mit Hilfe der Transportfahrzeuge und der auf ihnen installierten Boxen weitergereicht. So werden die Daten vom Mähdrescher z.B. während des Kornüberladevorganges per Funk auf den Traktorzug übertragen und von diesem zum Datenserver auf dem Hof zu transportiert.

Die implementierte Software umfasst folgende Funktionen:

  • Linux-Betriebssystem mit einem an die Hardware angepassten Kernel
  • Thread- und Prozessmanagement
  • Bordsteuerung
  • Datenmanagement (Vorauswerten, Aufzeichnen, Komprimieren)
  • Prozess der Kontaktaufnahme zwischen den Boxen
  • Datenübertragung zwischen zwei Boxen

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe