TU Berlin

FG Konstruktion von MaschinensystemenAufbau Prüfstand

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Aufbau Funktionsprüfstand

Lupe

Um den gesamten Antriebsstrang des Fahrzeugs unter realen Bedingungen testen zu können, wurde in Zusammenarbeit mit der TU-Braunschweig am FG Konstruktion von Maschinensystemen der TU-Berlin eine Prüfstand entwickelt. Die Getriebeausgangswellen treiben jeweils ein Kettenrad an. Beide Kettenräder sind über Zweifach-Rollenketten mit einer Summierwelle verbunden. An diese ist eine Schwungmasse mit einer Massenträgheit von ca. 650kgm² angeschlossen. Diese ermöglicht eine Simulation der Beschleunigung des Fahrzeugs mit maximalem Moment (über 6500Nm pro Achse) bis zur Endgeschwindigkeit. Um auch stationäre Vorgänge (konstante Fahrzeuggeschwindigkeit) untersuchen zu können ist an die Schwungmasseneinheit ein Elektromotor angeschlossen. Dieser kann ein konstantes Gegenmoment von bis zu 600 Nm erzeugen.

Funktionsprüfungen

Funktionsprüfungen

Die Funktionsprüfung des Getriebes wurde an einem speziellen Belastungsprüfstand, welche eigens am Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen an der TU Berlin aufgebaut wurde, durchgeführt. In der ersten Phase der Prüfungen wurden die Zielleistungsdaten für das Getriebe abgefahren. Hierbei wurden die maximale Drehzahl und das zulässige maximale Moment aufgebracht und die Funktion des Getriebes geprüft. In diesen Prüfungen konnte die Funktion unter diesen hohen Lasten und Drehzahlen nachgewiesen werden. Diese Prüfungen sowie weitere Tests zu der Ölversorgung konnten durch den einfachen Aufbau des Getriebegehäuses wichtige Erkenntnisse  liefern, welche in der anschließenden Überarbeitung und dem Aufbau des abschließenden Funktionsmusters gipfeln sollen.

Die Abbildungen stellt eine Messung der beiden wichtigsten Funktionsprüfungen dar.

Maximales Antriebsmoment

Lupe

Über den Antrieb wird die Drehzahl bei maximalem Antriebsmoment bis zur Maximalleistung der Motoren gesteigert und das Moment und die Abtriebsdrehzahl aufgezeichnet. Die Belastug verursachte keine Schäden am Getriebe und diese Prüfung kann als bestanden betrachtet werden.




Maximale drehzahl

Lupe

Um das Verhalten des Getriebes bei hohen Drehzahlen zu prüfen, wurde die maximale Drehzahl des Antriebsmotors aufgebracht.

Die Antriebssdrehzahl beträgt ca. 10.000 U/min und die Abtriebsdrehzahl wird entsprechend der Übersetzung mit 1.090 U/min gemessen.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe